Kreisverband Meppen

Wie kommt das Bild auf die Marke?

Connemann im Briefmarken Kunst- und Programmbeirat

Was für eine Marke! Für Briefmarkensammler gehören Sondermarken zu den Höhepunkten des Jahres. Rund 50 Sondermarken werden jährlich in begrenzter Anzahl auf den Markt gebracht. Auch eine Ostfriesin berät fleißig mit. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann ist in zwei Gremien gewählt worden, die sich Gedanken über die Themen und das Aussehen der Briefmarken machen.
Gitta Connemann MdBGitta Connemann MdB
Die Entscheidung, welches Motiv es auf eine Briefmarke schafft, trifft das Bundesfinanzministerium. Jährlich gibt es hunderte Ideen. Der Bundesfinanzminister entscheidet dabei nicht alleine. Zwei Gremien unterstützen bei den Entscheidungen. Der Beirat zur Auswahl von Themen für die Sonderpostwertzeichen (kurz: Programmbeirat) prüft Anregungen für neue Briefmarken. Er berät über die Themen und stellt eine Vorschlagsliste für die Neuerscheinungen eines Jahres zusammen. Connemann gehört diesem Gremium seit Jahren stellvertretend an. Auch über die Sonderserie "Leuchttürme" entschied die Heselerin mit. In dieser wurden unter anderem die Leuchttürme von Borkum, Wangerooge, Norderney oder Campen verewigt.

Jetzt wurde Connemann auch in den Beirat für die grafische Gestaltung der Sonderpostwertzeichen (kurz: Kunstbeirat) gewählt. Dieser beurteilt die grafische Qualität der Entwürfe. Neben Grafiker/innen, Briefmarkensammler/innen und Vertreter/innen der Post ist sie ordentliches Mitglied in dem Expertengremium.

Gitta Connemann freut sich auf die Aufgabe: "Schon jetzt sind viele Wahrzeichen unserer Heimat auf Sondermarken verewigt. Sie sind bei Sammlern sehr beliebt - und das weit über die Grenzen Ostfrieslands hinaus. Briefmarkensammler auf der ganzen Welt halten so ein Stück Heimat in den Händen. Ich freue mich, dass ich mitberaten darf, welches Thema eine Sondermarke haben könnte. Und auch wie diese aussehen soll. Vielleicht gibt es ja schon bald ein weiteres Stück Heimat zum Kleben."