Kreisverband Meppen

Preisverleihung „Die engagierte Stadtgesellschaft“ – 15.000 Euro zu gewinnen

Albert Stegemann animiert zum Mitmachen im Emsland und der Grafschaft Bentheim

Die Stiftung „Lebendige Stadt“ ruft alle Kommunen, Städte, Vereine und gemeinnützige Organisationen auf, sich für eine Preisausschreibung zu bewerben. Dies teilten die Organisatoren des Preises „Die engagierte Stadtgesellschaft“ dem örtlichen CDU-Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann in einem Schreiben mit. Stegemann begrüßt die Initative und ruft mögliche Preisträger im Emsland und in der Grafschaft Bentheim zum Mitmachen auf.
Albert Stegemann MdB, Foto: Tobias KochAlbert Stegemann MdB, Foto: Tobias Koch
Der Preis wird für ehrenamtliches Engagement im Rahmen der Corona-Pandemie oder der Hochwasserkatastrophe im letzten Jahr vergeben. Dabei stehen Projekte im Fokus, die den gesellschaftliche Zusammenhalt stärken oder Menschen in außergewöhnlichen Situationen helfen. Das Engagement soll in Absprache mit einer Stadt oder Kommune erfolgen. Großer Wert wird auf Kreativität, Innovationskraft und Niedrigschwelligkeit durch unbürokratische Maßnahmen gelegt.

„Das ehrenamtliche Engagement im Emsland und in der Grafschaft Bentheim ist seit vielen Jahren außergewöhnlich. Bei uns in der Region ist es selbstverständlich, dass sich Menschen in Heimat- und Sportvereinen, in der Landjugend, bei der Freiwilligen Feuerwehr, in der Kirche oder in anderen Organisationen betätigen“, weiß der Abgeordnete.

In Reden betonen Politikerinnen und Politiker immer wieder, dass die Engagierten unseren höchsten Respekt verdienen. Der Preis für „Die engagierte Stadtgesellschaft“ geht über gut klingende Worte hinaus und dotiert außergewöhnliche Leistungen mit einem ordentlichen Preisgeld.

Auch deshalb würde ich mich freuen, wenn der nächste Preisträger aus dem Emsland oder der Grafschaft Bentheim kommt“, so Stegemann. Die Stiftung „Lebendige Stadt“ fördert im Emsland beispielsweise bereits das Kolping-Bildungshaus-Salzbergen e.V.

Anliegen der Stiftung ist die Förderung von Leuchtturmprojekten mit Vorbildcharakter für nachfolgende Projekte. Der Stiftungspreis wird seit 2001 mit großer öffentlicher Beachtung vergeben. Insgesamt ist eine Preissumme von 15.000 Euro ausgesetzt. Bewerbungen werden bis zum 31. März 2022 angenommen. Informationen zum Bewerbungsprozess sind auf www.lebendige-stadt.de/stiftungspreis zu finden. Die Preisvergabe erfolgt am 28. September 2022 in Berlin.