Kreisverband Meppen

Bis zum 15. Januar: Als Schüler und Student auf ein KAS-Stipendium bewerben

Konrad-Adenauer-Stiftung fördert Stipendiaten ideell und finanziell

Frei nach dem Motto „Talente entdecken – Talente fördern“ vergibt die Konrad-Adenauer-Stiftung Stipendien an engagierte und begabte junge Menschen. Die nächste Bewerbungsrunde endet am 15. Januar. „Besonders im Emsland und in der Grafschaft Bentheim ist für viele Jugendliche ehrenamtliches Engagement selbstverständlich. Dieser Einsatz kann mit einem Stipendium belohnt und unterstützt werden“, ermutigt der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann junge Menschen, sich für eine Begabtenförderung im Rahmen ihres Studiums zu bewerben.
Foto: Tobias Koch, Copyright Albert Stegemann MdBFoto: Tobias Koch, Copyright Albert Stegemann MdB
Stegemann stellt klar: „Für ein Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung kommen nicht nur die Jahrgangsbesten in Betracht. Stattdessen sollen Talente gefördert werden, die gesellschaftliche Verantwortung bei der Feuerwehr, in der Kirche oder im Sportverein übernehmen und für ein christlich-demokratisches Menschenbild einstehen.“ Von einer Bewerbung könne man zudem nur profitieren. So kenne Stegemann viele Stipendiaten, die bei ihrer Bewerbung nicht damit gerechnet hätten, zum Zuge zu kommen.

Die Förderung der Adenauer-Stiftung setzt sich zusammen aus einem ideellen und einem finanziellen Teil. Zur ideellen Förderung gehört ein umfassendes Seminarprogramm mit Inhalten aus Politik, Wirtschaft, Soziales und Kultur. Zudem werden Treffen in den Studienorten in Hochschulgruppen organisiert und jeder Stipendiat individuell während der Förderung beraten. Die finanzielle Förderung setzt sich zum einem aus dem Bafög-Anspruch und zum anderen aus einer Pauschale, die unabhängig vom Einkommen der Eltern gezahlt wird, zusammen. Eine Rückzahlung ist nicht notwendig.

Die nächste Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2022. Das Bewerbungsverfahren besteht aus einer schriftlichen Online-Bewerbung und einer Auswahltagung mit schriftlichen und mündlichen Einzel- und Gruppenaufgaben. Stegemann empfiehlt auch angehenden Abiturienten sich bereits jetzt Gedanken zu einer möglichen Bewerbung zu machen, um möglichst mit Studienbeginn von der Förderung profitieren zu können.

Mit rund 3.500 Stipendiaten gehört die Konrad-Adenauer-Stiftung zu den größten Begabtenförderungswerken Deutschlands. Sie orientiert sich getreu ihres Namensgebers Konrad Adenauer am christlich-demokratischen Menschenbild. Weitere Informationen zur Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung und zum Bewerbungsverfahren sind unter www.kas.de/begabtenfoerderung abrufbar.