Neuigkeiten

17.09.2019, 14:43 Uhr | Büro A.Stegem,ann MdB
PM: Fast die Hälfte aller Lebensmittelabfälle ist vermeidbar
Bis zum 13. Oktober für Wettbewerb „Zu gut für die Tonne“ bewerben
Zum fünften Mal vergibt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft 2020 den Preis "Zu gut für die Tonne!". Der ernährungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Albert Stegemann befürwortet den Wettbewerb: "In jedem Lebensmittel stecken wertvolle Arbeitsstunden und Ressourcen. Daher ist es besonders wichtig, dass wir sorgsamer und weniger verschwenderisch mit unserem Essen umgehen."
Belin - In Deutschland werden in jedem Jahr rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen, die Hälfte davon in privaten Haushalten. Das sind mindestens 55 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Besonders tragisch ist es, wenn Produkte in der Tonne landen, die noch zum Verzehr geeignet sind.

In den fünf Kategorien Landwirtschaft und Produktion, Handel, Gastronomie, Gesellschaft und Bildung sowie Digitalisierung werden daher Projekte oder Produkte gesucht, die innovativ und kreativ der Lebensmittelverschwendung den Kampf ansagen. Der Jury um Fernsehkoch Christian Rach kommt es dabei besonders auf Ideen zum Mitmachen und Nachmachen an. Einzelpersonen, Vereine und Betriebe können sich bis zum 13. Oktober 2019 bewerben.

Die Tafeln zum Beispiel retten pro Jahr über 260.000 Tonnen Lebensmittel. Bis 2030 will die Bundesregierung die Lebensmittelverschwendung in Deutschland pro Kopf halbieren.
"Wirklich jeder kann ohne großen Aufwand etwas beitragen. Das zeigen die bereits ausgezeichneten Projekte eindrucksvoll", so Stegemann.

Weitere Information zur Bewerbung und Projekte aus den Vorjahren finden Sie unter www.zugutfuerdietonne.de/bundespreis. Bei Rückfragen wenden Sie sich gern telefonisch unter 030 22777155 oder per E-Mail an albert.stegemann@bundestag.de an Albert Stegemann.

Nächste Termine

Weitere Termine