Neuigkeiten

03.04.2019, 13:26 Uhr | Ein Artikel von Martin Reinholz
Christina Többe neue Vorsitzende des CDU Ortsverbandes Meppen-Mitte
Landratskandidat Marc-Andrè Burgdorf stellt sich vor.
Christina Többe ist neue Vorsitzende des CDU Ortsverbandes Meppen-Mitte. Bei einer Stimmenthaltung haben die CDU-Mitglieder die 45-jährige zur Nachfolgerin von Lucia Reinert gewählt, die Vorsitzende der Frauen-Union im Kreisverband Meppen ist.
Mitglieder des neuen und alten Vorstandes des CDU OV Meppen-Mitte: (v.l.n.r.)Sören Langhof Lucia Reinert, SV –Vors. Arne Filies, Christina Többe, K.-U. Bücker, Astrid Tengen, Katja Lampe, Marc-Andrè Burgdorf u. Heino Rittstieg. Foto: M.Reinholz
Meppen - Lucia Reinert erinnerte an die Annahme des Grundgesetztes der Bundesrepublik Deutschland durch die damaligen Volksvertretungen im Mai 1949 – vor genau 50 Jahren. Im Artikel 21 des Grundgesetzes werde die politische Willensbildung des Volkes durch die Parteien beschrieben, erinnerte Reinert. „Diese politische Willensbildung beginnt vor Ort in den Ortsverbänden der Parteien“, stellte Reinert fest. In diesem Zusammenhang dankte sie allen Parteimitgliedern, die sich vor Ort in der Parteiarbeit einbringen und so bei der Willensbildung mitwirkten. „Dies ist heute leider nicht mehr selbstverständlich“, merkte die scheidende Vorsitzende an. Reinert erinnerte an die Aktion Saubere Landschaft in Zusammenarbeit mit der Jungen Union, an den Besuch des Theaters mit der Frauen-Union und an das von ihrem Stadtverband initiierte Treffen aller Meppener Stadtverbände. „Dieses Treffen wird ab jetzt einmal jährlich stattfinden“, kündigte Lucia Reinert an. Abschließend dankte Reinert ihren „sehr aktiven Vorstandskollegen“ für die Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Bei den Neuwahlen kandidierte Reinert nach zwölf Jahren im Amt als Vorsitzende nicht wieder. Neu als Vorsitzende wurde Christina Többe gewählt. Astrid Tengen wurde als neue Schriftführerin für Heino Rittstieg gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Katja Lampe und Kai-Uwe Bücker in ihren Ämtern bestätigt. Zudem wurde Katja Lampe als Mitgliederbeauftragte im Vorstand benannt. Als Beisitzer wurden Jens Jungeblut, Stefan Lammers, Sören Langhof, Christoph Röttker und Jale Sowka gewählt. „Parteiarbeit ist Arbeit für das Gemeinwohl“, meinte der CDU Landratskandidat Marc-Andrè Burgdorf. Der Dezernent des Landkreises Emsland warb für eine aktive Mitarbeit in den demokratischen Parteien und unterstrich die Wichtigkeit im Hinblick auf die politische Willensbildung. Burgdorf umriss vor den CDU-Mitgliedern die Schwerpunkte seiner zukünftigen Arbeit, wenn er Landrat werden sollte. Den Breitbandausbau gelte es weiter voranzutreiben, den ländlichen Raum und die Entwicklung der Dörfer möchte er weiter fördern und die gesamte positive Entwicklung des Emslandes sichern und weiterentwickeln. Die am gleichen Tag der Landratswahl anstehende Europawahl nannte er eine „Richtungswahl“. Auch wenn es sicherlich in Europa noch vieles zu verbessern gebe, warb er für die Teilnahme an der Wahl, um die demokratischen Kräfte zu stärken, um ein Zeichen gegen den immer größer werdenden Rechtspopulismus zu setzen.

Nächste Termine

Weitere Termine