Neuigkeiten

07.09.2016, 16:54 Uhr
Europäische Partnerschaft ausbauen
Kommunalpolitischer Dialog aus Haren (Ems) und Vlagtwedde
Zu einem Austausch mit den politischen Freunden der Gemeinde Vlagtwedde konnte CDU-Fraktionsvorsitzender Holger Cosse die Mitglieder von Fraktion und Parteivorstand des CDA sowie Seine Lok, Wethouder (Dezernent) der Gemeinde Vlagtwedde in Haren (Ems) begrüßen.
Vereinbarten den Ausbau der bestehenden Partnerschaft: Delegationen von CDU und CDA aus Haren (Ems) und Vlagtwedde mit CDA-Fraktionsmitglied Hans Wachters (6.v.r.) und dem Vorsitzenden der Harener CDU-Fraktion Holger Cosse (5.v.r.).
Haren (Ems) -

Bei einem Stadtrundgang erklärte er den Gästen die geplanten Maßnahmen der Stadtsanierung. Auf dem Haren-Rütenbrock-Kanal, der an der Grenze an das niederländische Kanalnetz anschließt, gelte nunmehr auch einer Führerscheinbefreiung für Charterverkehre. Damit sei die Grundlage dafür geschaffen, dass sich dieser touristische Bereich künftig beiderseits der Grenze noch besser entwickeln könne. Schon jetzt nutzten über 1.500 Boote pro Jahr den Haren-Rütenbrock-Kanal als einzige für den Wassersport nutzbare Verbindung beider Länder von der Nordsee bis zum Rhein. Es gelte, das Angebot weiter auszubauen und die sich daraus ergebenden Potenziale zum beiderseitigen Vorteil noch besser zu nutzen, so die einhellige Forderung beider Delegationen.

Zum 1. Januar 2018 ist auf niederländischer Seite die Fusion der Gemeinden Vlagtwedde mit dem nördlichen Nachbarn Bellingwedde zur neuen Gemeinde Westerwolde geplant. Die neue Kommune werde rund 25.000 Einwohner haben und sich entlang der Grenze von Rhede (Ems) bis Rütenbrock erstrecken. Auf die Frage, was dann aus der seit 1972 bestehenden Städtepartnerschaft zwischen Haren (Ems) und der Nachbargemeinde Vlagtwedde werde, antwortete CDA-Fraktionsmitglied Hans Wachters entschlossen, dass „die Partnerschaft mit Haren auf jeden Fall erhalten“ bleibe.

Nachdem sich in den vergangenen Jahren infolge der wirtschaftlichen Entwicklung auch die Arbeitsmarktdaten im Emsland deutlich besser entwickelte als in der niederländischen Grenzregion, hatten sich Vertreter von CDU und CDA beider Gemeinden vor zwei Jahren darauf verständigt, sich gemeinsam und zum beiderseitigen Vorteil dafür einzusetzen, die hohe Arbeitslosigkeit einerseits und den Fachkräftemangel andererseits gleichzeitig zu bekämpfen. Seither hätten daraufhin rund 60 Arbeitnehmer aus Vlagtwedde eine Anstellung in und um Haren gefunden, wusste Wethouder Seine Lok zu berichten.

Die bestehenden Verbindungen weiter zu stärken und die Zusammenarbeit zum beiderseitigen Vorteil weiter ausbauen, soll nach dem Willen der CDU Haren (Ems) und des CDA Vlagtwedde auch nach der anstehenden Gemeindefusion auf niederländischer Seite gelingen. Auch weiterhin sei die Stadt Haren (Ems) bei vielen Niederländern aus der Grenzregion für Einkäufe beliebt. Aus der Städtepartnerschaft heraus seien darüber hinaus vielfältige persönliche und strukturelle Kontakte entstanden, die es weiter zu entwickeln gelte. Die offenen Grenzen in Europa seien für viele zu einer kaum noch beachteten Selbstverständlichkeit geworden. Dies zu erhalten sei auch weiterhin ein wichtiges gemeinsames politisches Anliegen, so der gemeinsame Tenor der Kommunalpolitiker.

Nächste Termine

Weitere Termine