CDU Kreisverband Meppen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-meppen.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
05.12.2018, 09:13 Uhr | CDU KV Meppen H.N.
Lebhafte Diskussion über neuen CDU-Vorsitz
Christdemokraten blicken mit Spannung auf den bevorstehenden Bundesparteitag
Zur Vorbereitung ihres am kommenden Wochenende in Hamburg stattfindenden Bundesparteitags hatte der CDU Kreisverband Meppen zu einer für alle Mitglieder offenen Sitzung des Kreisvorstandes eingeladen. Im Mittelpunkt der lebhaften Diskussion stand die anstehende Neuwahl des Parteivorstands. Dabei dürfte Abstimmung der 1001 wahlberechtigten Delegierten nicht nur von der eigenen Parteibasis mit Spannung erwartet werden, sondern im Fokus des gesamten politischen Deutschlands stehen.
Meppen - Der bisherigen Vorsitzenden, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, sei die Partei zu großem Dank verpflichtet, so Kreisvorsitzender Holger Cosse. Ihre Besonnenheit und ihr politisches Geschick, „dazu uneigennützig, ohne jegliche Eitelkeit und ohne Skandal“, das sei in heutiger Zeit geradezu einzigartig, wenn man in die Riege der Regierungschefs weltweit blicke, resümierte Holger Cosse. Um das Amt des Vorsitzenden kandidierten mit Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn drei politisch versierte und kompetente Bewerber. Sie hatten sich der Parteibasis zuvor in acht Regionalkonferenzen im gesamten Bundesgebiet vorgestellt und Ihre Ideen für die Zukunft der Partei und Deutschlands dargelegt. Der CDU Kreisverband Meppen wird mit drei wahlberechtigten Delegierten auf dem Bundesparteitag vertreten sein. Neben dem Kreisvorsitzenden Holger Cosse sind dies der Landtagsabgeordnete Bernd-Carsten Hiebing und die Vorsitzenden der Frauen Union, Lucia Reinert. Alle drei erklärten, sich bisher noch nicht auf einen Kandidaten festgelegt zu haben und riefen die Mitglieder zu einer offenen Debatte auf. Während der anschließenden Diskussion entwickelte sich unter den Mitgliedern eine lebhafte, kontroverse aber stets sachliche Debatte über die Kandidaten und die Ausrichtung der Partei für die Zukunft. Einig waren sich alle Beteiligten, dass sich die drei Kandidaten im Rahmen der Regionalkonferenzen hervorragend präsentiert und sich bisher einen fairen Wahlkampf geliefert haben. Obwohl allen drei Bewerbern die Befähigung für den Bundesvorsitz zuerkannt wurde, zeigte sich auch im Diskurs der Meppener Christdemokraten, dass sich die Befürworter von Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz in etwa die Waage halten, während Jens Spahn eher weniger Chancen auf den Wahlsieg zugerechnet werden.